CHRONIK


2006


2007


2008


23. - 25. Mai 2008 - 3. Oldtimer- & Militärfahrzeugtreffen

Panzer, Staub und gute Laune

Unter diesem Motto fand in Alt Tucheband zum dritten Mal unser Oldtimer- und Militärfahrzeugtreffen statt. Schon Monate vorher wurde das Treffen unter Leitung von Jörg Schenk durch fleißige Organisatoren - Mitglieder des Vereins „Die Tuchebander“, die Technikfreunde und die Gemeinde - geplant und vorbereitet.

Bereits am Freitagvormittag reisten die ersten Aussteller und Händler an. Am Abend gab es die Möglichkeit Lagerfeueratmosphäre zu genießen, alte NVA-Ausbildungsfilme zu sehen, die ersten Panzerburger und andere Leckereien der Original NVA-Feldbäckerei zu probieren oder einfach nur bei einem kühlen Bier über alte Technik, Fahrzeuge und Armeezeiten zu fachsimpeln.

Am Sonnabendmorgen ließen die ersten Besucher bei herrlichem Wetter nicht lange auf sich warten. Noch bevor die Tore geöffnet wurden, wollten einige in Ruhe die ausgestellte Technik bestaunen oder nur frische Brötchen bei der NVA-Bäckerei holen. Im Laufe des Tages riss der Besucherstrom nicht ab. Es gab aber auch eine Menge Interessantes zu sehen und zu erleben: mehr als 160 Aussteller präsentierten ihre Fahrzeuge – man konnte in einem Panzer und anderen Militärfahrzeugen mitfahren, mit einem SPW selber fahren, alte LKWs, Pkws und Motorräder bestaunen – und nicht zu vergessen die Aussteller, die sich entsprechend gekleidet hatten. Die Bundespolizei informierte an einem Stand über ihre neue Struktur und Arbeit. Viele Besucher nutzten auch die Möglichkeit auf dem großem Händlermarkt ein Souvenir alter Zeiten oder Ersatzteile für ihre Liebhaberstücke zu erwerben. Auch für die Kinder wurde gesorgt. Neben dem Fahren in den Militärfahrzeugen konnten sie sich auf einer Hüpfburg austoben und mit einer Minieisenbahn reisen. Am Nachmittag stellten die 6. Klasse der Golzower Schule den Oderbruchsong vor. Dieser wurde 1997 im Rahmen einer Projektarbeit von mehreren Klassen unter der Leitung von Frau Thomas kreiert.

Anschließend präsentierten sich die stolzen Besitzer mit ihren Motorrädern. In kurzen Interviews konnten die Gäste viele Details über die Zweiräder erfahren. Ein weiterer Höhepunkt war die Ehrung des ältesten Motorradfahrers Berlin-Brandenburgs, des originellsten Fahrzeuges (ein Motorrad gebaut aus einem russischen Notstromaggregat) und eines seltenen NVA-Fahrzeuges, ein GMG (ein geländegängiges Mehrzweckgerät zum Be- und Entladen von Fahrzeugen). Wer noch Puste, Lust und Laune hatte, konnte am Abend bis spät in die Nacht unterm Sternenhimmel tanzen.

Auch am Sonntag konnte man sich über Gästemangel nicht beklagen. Am Vormittag reisten noch einige Herren und Damen in ihren Oldtimern (u.a. zwei Lamborghinis) an, die sehr bewundert wurden. Ein Highlight war das älteste Auto (ein goldener Ford) aus dem Jahre 1909, der neben dem seltensten Militärfahrzeug (ein dreiachsiges amerikanisches Geländefahrzeug) und einem alten Motorrad aus den 20er Jahren prämiert wurde. Auch die Zechiner Bulldogfreunde ließen es sich nicht nehmen, auf dem Platz vorbeizuschauen.

Am Nachmittag gab es ebenfalls noch einiges zu bestaunen. Die Kleinmachnower Feuerwehr reiste mit schwerer Technik (ein Tatra mit Hebebühne mit einer maximalen Höhe von 27 Metern) an, die gleich eingesetzt wurde um die Fahrstrecke mit Wasser zu bespritzen, um ein wenig den Staub zu mindern. Die Rettungshundestaffel und die Seelower Feuerwehr demonstrierten sehr eindrucksvoll wie nach einem Unfall ein Vermisster aufgespürt wird und eine Person aus einem Auto geschnitten und dann versorgt wird.

Für die gute Verpflegung im Feldlager sorgten die NVA-Feldbäckerei aus Herzberg, unsere Freiwillige Feuerwehr, unser Angelverein Cityhecht, Gudis Hähnchengrill, der Thüringer Grill aus Frankfurt(Oder), Biggis Eisgarten aus Dolgelin, Rolands Grillstation aus Manschnow und der Donut-Stand. Die Moderation und die musikalische Gestaltung gestalteten DJ Jens und Partner.

Dieses tolle Event wäre aber ohne die fast 100 freiwilligen Helfern sowie unseren Sponsoren nicht realisierbar gewesen. Deshalb ein riesiges DANKESCHÖN an:

  • Landwirtschaft Golzow BetriebsGmbH und dem Geschäftsführer Dr. M. Großkopf
  • Panzerteam aus Herzberg
  • GetränkeEwald aus Frankfurt (Oder)
  • unsere Freiwillige Feuerwehr
  • Trockenbau J. Schenk
  • Fliesenlegermeister Th. Kowalzik
  • unser Jugendklub
  • Form & Farbe aus Seelow
  • Projekt „Die Traumfänger“
  • Premio Reifenservice W. Wendel GmbH
  • unser Fußballteam
  • BlueSign aus Frankfurt (Oder)
  • Fa. Daher Bauelemente
  • B und K Handels- und Service GmbH Seelow
  • Abschleppdienst Wartenberg Frankfurt (Oder)
  • Firma AutoFit Karsten Herbothe
  • Firma Elektro Sauer
  • die vielen Leute aus unserem und anderen Orten
Viele Besucher, die Aussteller, Händler, Helfer, Mitwirkenden und auch die Organisatoren waren mit diesem Treffen mehr als zufrieden. Natürlich haben wir auch die Kleinigkeiten, die wir beim nächsten Mal besser machen können, wahrgenommen. Wir hoffen, dass wir auch 2009 so viele Gäste, Aussteller und Händler begrüßen können.



28. Juni 2008 - 5. Sommerfest in Alt Tucheband

Den bewölkten Himmel über dem 5. Alt Tuchebander Sommerfest am Sonnabend fand Ortsbürgermeister Georg Wihan hervorragend: "Wenn es zu heiß ist, macht doch der Sport auch keinen Spaß!" Das Fest hat sich aus einem Volleyballturnier heraus entwickelt und so wurde wieder jede Menge Sport getrieben: Zwölf Volleyball-Teams spielten um den Pokal, beim Juniorenfußball traten 22 Mannschaften an, außerdem gab es einen Nachwuchsfeuerwehrausscheid. Am Nachmittag stand dann das Musical "Der Löwe und die Maus" von Golzower Grundschülern auf dem Programm. Und der Abend klang mit der Sommernachtsdisko und den Zechiner Linedancern aus.
Schon am Vorabend hatte es an der Kirchenruine einen kleinen Fackelumzug gegeben, und später saß man noch gemütlich am Lagerfeuer beim Stockbrotgrillen zusammen.



5. Juli 2008 - Die Tuchebander vs. Fritz-Soccer-Team

Nach fast einjähriger Vorbereitung war es nun am 5.7.2008 soweit. Das Fritz-Soccer-Team machte sich auf den Weg von Potsdam nach Alt Tucheband um gegen den dortigen Verein „die Tuchebander“ ein Testspiel zu bestreiten. Anlass der Begegnung war in erster Linie die Feier zum Aufstieg der Tuchebander von der 1.Kreisklasse in die Kreisliga-MOL. An einem sonnigen Tag ging es für die von Stefan Clausnitzer/Marek Wittsack betreuten Tuchebander schon im Vorfeld des Spiels gegen die Fritzen heiß her. Grund hierfür war ein Kräftemessen um 13 Uhr mit einer OLDSTAR Mannschaft, welches mit 2-1 gewonnen werden konnte. Pünktlich um 15 Uhr traten dann die Mannen um den Coach M.C.Lücke aufs Feld. Die Partie begann so wie man sich es als Fan, der es mit den Tuchebander gehalten hat, nur wünschen konnte. Tucheband rannte auf das Tor der Mannen aus Potsdam an. Ein ums andere mal wurden klarste Chancen vergeben und es kam wie es kommen musste das Fritz Team ging nach einem Konter mit 0-1 in der 14min. in Führung. Nach dem Treffer ließen die Tuchebander sich nicht beirren und es lief wiederum eine Angriffswelle auf das Gehäuse der Fritzen, ohne jedoch das Runde in das Eckige zu versenken. Kurz vor dem Pausenpfiff kam es dann noch schlimmer. Die Soccer aus Potsdam versenkten ihren zweiten Konter zum 0-2 Halbzeitstand. Nach der Pause setzten die Tuchebander alles auf eine Karte und verkürzten kurz nach Wiederanpfiff auf 1-2. Postum setzte es aber den 3. Gegentreffer abermals nach einem klassischem Konter zum 1-3. Als auf Seiten der Tuchebander mehrfach durchgewechselt wurde und der neue Rhythmus gefunden war, konnte man abermals den Abstand verkürzen und zum 2-3 einlochen. Der Fußballgott war aber an diesem Tag kein Tuchebander, denn als die Mannen von M.C. Lücke kurz vor Schluss ihren 4. Treffer erzielten, war das Match zu Gunsten der Soccer von Fritz gelaufen.

Fazit: In einem guten Spiel vor 110 Zuschauern geht der Sieg für die Fritzen in Ordnung, Tucheband verstand es nicht seine vielen Chancen in Tore umzuwandeln und der Gegner spielte einfach super effektiv.

Aufstellung Tucheband: Oli Wolter, Ralph Anders, Kevin Engel, Fabian Kowalzik, Kevin Wagner, Daniel Barth, Steffen Herrmann, Malte Schenk, Franko Schulz, Carsten Schiefelbein, Christian Hofmann(1),Mario Pawlowitz, Marcus Wagner(1),Marco Schulz, Thomas Schiefelbein, Marek Wittsack

Aufstellung Fritzen: Fabian Ritter, Steve Kayser, Gareth Catchpole, Alex Scharsig, Philipp Müller, Toni Vesper, Stefan Scharsig(1), Andreas Böhme, Dennis Hein(1), Falko Enke(1), Stephan Michme, Diego Sanchez, Wagner Love(1)


TABELLE
11.Spieltag
1.SV Prötzel
2.SG Trebnitz
3.Bad Freienwalde II
4.Die Tuchebander
5.FC Strausberg II
6.MSV Rüdersdorf II
7.Germania Lietzen II
8.Jahn Haselberg
9.GW Letschin II
10.Golzower SV
11.SV Gorgast/M. II

Nächstes Spiel
30.03.2019 12:30
SV Gorgast Manschnow II
 - 
Die Tuchebander
Spiele gegeneinander:
6 / 0 / 1 (S/U/N)
  • 15.09.2018 4:0 (h)
  • 28.03.2015 2:0 (a) *
  • 04.10.2014 10:0 (h) *
  • 22.03.2014 5:1 (h) *
  • 31.08.2013 4:3 (a) *
  • 09.04.2011 0:2 (a) *
  • 16.10.2010 3:2 (h) *
Stand: 17.12.2018 [©]
Vorheriges Spiel
16.03.2019 15:00
Die Tuchebander
_ : _
Spielfrei


Optimiert für
Mozilla Firefox

[netclusive] | internet broadcasting



Kontakt | Disclaimer | Impressum | Satzung | Sitemap
copyright @ Die Tuchebander e.V.